BEDARFSGESTEUERTE AUTOMATION IST ESY

Mehr Lebensqualität und Energieeffizienz

Konfrontiert mit dem hohen Tempo der modernen Gesellschaft und der täglichen Flut an neuen Informationen, kann und möchte der Mensch sich nicht um alles selbst kümmern. Wir helfen ihm, indem wir seine Wünsche und Bedürfnisse in den Mittelpunkt unserer Technologie stellen. Unsere intelligenten Sensoren erkennen sofort, wann Veränderungen in der Umgebung eine Reaktion verlangen, und steuern daraufhin automatisch die Raumtechnik. Auf diese Weise erzeugen sie eine Atmosphäre, die den Menschen besser leben und arbeiten lässt, die ihn zufriedener und produktiver macht. Gleichzeitig achtet die Sensorik auf einen besonders energieeffizienten Betrieb – und schont so die natürlichen Ressourcen.

Wie ein Anwalt des Menschen funktionieren unsere intelligenten Sensoren. Durch ihre feinen Sinne wissen Sie genau, was er wann braucht, und sorgen für hohen Automationskomfort. So kann er kann sich um die Dinge kümmern, die wirklich wichtig sind – und spart dabei auch noch Geld.

Grafik: Energieeinsparpotenzial der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation (min./max.); Quelle: Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V. (ZVEI)/ Hochschule Biberach

Das Einsparpotenzial der bedarfsgesteuerten, sensorbasierten Gebäudeautomation unterscheidet sich je nach Gewerk und aktueller Raumnutzung – in der Summe jedoch ist es enorm. Werden zusätzlich moderne, energieeffiziente Endgeräte eingesetzt wie zum Beispiel sparsame ESYLUX LED-Leuchten, liegen die möglichen Einsparungen noch weitaus höher. Apropos LED: Nur mit einer präsenzabhängigen Schaltung lässt sich deren Lebenserwartung und damit die Investition in eine moderne Lichtlösung maximal ausnutzen!

Einfacher Bedienkomfort

Die Anforderungssituationen für unsere Technologie sind oftmals komplex, nicht zuletzt wegen der individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Menschen. Trotz oder gerade wegen dieser Komplexität achten wir in besonderem Maße darauf, dass unsere Lösungen einfach in der Umsetzung bleiben – schließlich helfen wir dem Menschen nur so wirklich weiter. Außerdem ist die Automation bei uns nie ein Muss, sondern immer nur ein Kann. Auch damit sich niemand entmündigt fühlt, ermöglichen unsere Lösungen deshalb ein einfaches manuelles Übersteuern per Taster, Fernbedienung oder durch andere bedienerfreundliche Konzepte.

Multisensorik für optimales Raumklima

Ausdünstungen und wenig Sauerstoff im Raum machen müde, mindern die Konzentrationsfähigkeit und schlagen aufs Gemüt. Zudem wirkt sich eine mangelnde Luftqualität auf die Gesundheit aus. Mit einer intelligenten, sensorbasierten Steuerung von ESYLUX lässt sich die Raumluft per Klima- und Lüftungsanlage automatisch verbessern – und deren Energieverbrauch zugleich auf das Nötigste reduzieren. Eine einfache Lösung für das präsenzabhängige Schalten der Lüftung bietet der DALI-Switch, gesteuert durch ESYLUX DALI-Präsenzmelder oder die Lichtsysteme der CELINE und NOVA Quadro-Sets. Die ultimative Automationslösung für ein gesundes Raumklima jedoch ist der ATMO Präsenzmelder.

Mit seiner einzigartigen Multisensorik sorgt der ATMO KNX-Präsenzmelder nicht nur für optimale Helligkeit, sondern auch für ein gesundes, produktives Wohlfühlklima im Raum: In seiner höchsten Ausbaustufe nimmt er Veränderungen der Lichtsituation, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftgüte wahr und steuert auf Grundlage seiner Messung die entsprechenden Endgeräte innerhalb der KNX-Anlage. Darüber hinaus unterstützt ein Akustiksensor die PIR-Sensorik des Melders bei der Präsenzerkennung in besonders schwierigen Fällen. Diese insgesamt sechs Sensoren in nur einem Gerät ersparen den Einsatz mehrerer Einzellösungen und beweisen, wie einfach sich eine komplexe Anforderungssituation mit intelligenter Technologie meistern lässt.

Die Luftgüte-Sensorik des PD ATMO erfasst VOCs (Volatile Organic Compounds), sogenannte flüchtige organische Verbindungen. Dies können anthropogene Ausdünstungen sein z.B. aus Kunst- und Baustoffen, Möbeln, Teppichen und Reinigungsmitteln oder biogene Ausdünstungen durch Menschen und Lebensmittel – eine Alltagserscheinung, insbesondere in geschlossenen Räumen. Das Problem: In zu hoher Konzentration beeinträchtigen diese Mischgase die Gemütslage, verursachen Augenreizungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Schwindelanfälle und schmälern die Leistungsfähigkeit. Sie gelten deshalb als wichtigster Grund, ein Gebäude zu lüften. Befinden sich Menschen in einem Raum, steigt außerdem zeitgleich mit den VOCs der Anteil von CO2 in der Luft. Aktiviert der PD-ATMO nun die Lüftung beim Überschreiten eines bestimmten VOC-Werts, beseitigt er automatisch auch das CO2 – ein klassischer Mitnahmeeffekt!

Lebensqualität und Energieeffizienz sind bei unseren intelligenten Automations- und Lichtlösungen stets zwei Seiten derselben Medaille – so auch beim PD ATMO. Er optimiert nicht nur Raumlicht und –klima, um das Wohlbefinden der Nutzer zu verbessern. Da er die Klima- und Lüftungsanlage erst dann aktiviert, wenn die Luftqualität es tatsächlich erfordert, nutzt er die Energie nur dann, wenn diese wirklich gebraucht wird. Und auch während des Betriebs hält er den Verbrauch stets in Grenzen: Indem er darauf achtet, dass die Anlage nur in der Intensität arbeitet, die für die Optimierung der Luftqualität zum jeweiligen Zeitpunkt gerade nötig ist!

Durchdachtes Design

Wer intelligente Automationslösungen entwickelt, muss bei deren Gestaltung zahlreiche Anforderungen beachten. Diese hängen häufig vom jeweiligen Einsatzort ab, wobei es manchmal auf ein besonders elegantes oder unauffälliges Design ankommt, manchmal auf flexible Montagemöglichkeiten. Eines jedoch zählt immer und steht bei uns stets an oberster Stelle: Eine einfache, mühelose Installation, durch die sich unsere Lösungen bestens für eine schnelle Modernisierung von Bürogebäuden, Bildungsstätten und Gesundheitseinrichtungen eignen.

Gewerkeübergreifende Intelligenz für jeden Raum

Nichtwohngebäude sind oft groß angelegte Konstruktionen mit vielen unterschiedlichen Arealen, für die unser Produktprogramm zahlreiche intelligente Lösungen bietet. Wer die Lebensqualität in Gebäuden verbessern will, sollte seine Kompetenz jedoch vor allem dort einsetzen, wo der Mensch sich am längsten und häufigsten aufhält. Im Zentrum steht bei uns deshalb die ganzheitliche Automation des einzelnen Raums.

Langlebige LED-Steuerung

Die LED eignet sich perfekt für die bedarfsgerechte, elektronische Steuerung und ist in Sachen Energieeffizienz und Lebensdauer ohne Konkurrenz. Die hohen Einschaltströme einer LED-Leuchte stellen jedoch eine besondere Herausforderung dar und würden die Lebenserwartung einer Automationslösung beeinträchtigen – gäbe es da nicht intelligente Antworten.

ESYLUX schützt das Relais seiner Präsenz- und Bewegungsmelder vor hohen Einschaltströmen durch zwei unterschiedliche Konzepte: Die klassische Methode ist die Ausstattung des Relais mit einem Wolfram-Vorlaufkontakt. Er fängt den Einschaltstrom nicht nur ab, sondern begrenzt ihn zugleich. Einschaltspitzen stellen dann keine Gefahr mehr dar. Eine modernere und besonders effiziente Methode ist die Nulldurchgangsschaltung (s. Abbildung oben). Wie Name und Bild bereits verdeutlichen, wird hierfür der Nulldurchgang der Sinuskurve der Wechselspannung errechnet – denn genau zu diesem Zeitpunkt ist der Einschaltstrom beim Schalten minimal!

Kontakt Sidebar

Kontakt Sidebar

Kontaktaufnahme

* Pflichtfelder